Immobilienfinanzierungen MarieLauchstädt
 
Partner der HFS Finanzservice GmbH
Vom Traum zur Realität
Im Vorfeld ist es wichtig zu klären, über wie viel Budget Sie verfügen können. Diese Berechnung erfolgt natürlich ganz indivivuell.
Vorab kann ich Ihnen aber schon einige Rahmenbedinungen geben:

  • 40% Ihres Nettoeinkommens werden für Lebenshaltungskosten angesetzt
  • die Bewirtschaftungskosten von Immobilien werden mit 2,50€ pro qm berechnet
  • wichtig bei Kapitalanlegern: Immobilienvermögen oder Barvermögen ab 25.000€ muss vorhanden sein


Folgende persönliche Unterlagen werden für einen Darlehensantrag benötigt:
  • von jedem eine aktuelle Gehalts-oder Bezügeabrechnung
  • bei Selbstständigen und Freiberuflern: Ihre letzten 2 Jahresabschlüsse, Steuererklärungen + deren Steuerbescheide und eine aktuelle BWA
  • bei bestehenden Verbindlichkeiten z.B. Unterhaltsverpflichtungen deren Höhe, bei Ratenkrediten oder Leasing deren Verträge
  • bei bestehendem Immobilienvermögen Informationen zur Mieteinnahme und Wohnflächengröße


Wichtige Informationen zum Hauskauf
Wenn Sie eine Immobilie kaufen möchten kommen sogenannte Kaufnebenkosten hinzu. Zu den Kaufnebenkosten zählen: Grunderwerbssteuer, Notar- Gerichtskosten und Maklerprovision.

Die Grunderwerbssteuer beträgt 6% in MV, 6,5% in Brandenburg, 6% in Berlin / Notar- Gerichtskosten ca. 2%  / Maklerprovision ca. 1-7,14%

Diese Kosten sollten bestmöglich aus Eigenkapital gezahlt werden.

Hierzu werden folgende Objektunterlagen benötigt:

  • Exposé der Immobilie
  • Grundbuchauszug, Flurkarte
  • Baupläne (Grundrisszeichnungen, Schnitte, Ansichten, Wohnflächenberechnungen)

 

Wichtige Informationen zum Hausbau
Bei einem Hausbau gibt es noch einiges mehr zu beachten. Sehr wichtig ist hier die Aufschlüsselung der Kosten:

  1. Grundstückskaufpreis
  2.  Kaufnebenkosten für das Grundstück (Grunderwerbssteuer, Notar- und Gerichtskosten, Maklerprovision)
  3. Erschließungskosten (z.B. Medien, Strom und Wasseranschluss) 
  4. Herstellungskosten/Bauskosten der Immobilie
  5. Baunebenkosten (z.B. Architekt, Statiker, Bauantrag, etc.)
  6. Außenanlagen
  7. Sonstige Kosten (z.B. Abrissarbeiten)

Auch bei einem Hausbau sollte das Eigenkapital für die Kaufnebenkosten des Grundstück vorhanden sein. Zudem noch mind. 10.000€ Rücklagen als finanziellen Puffer für unvorhersehbares.

Hierzu werden folgende Grundstücks- und Objektunterlagen benötigt:


  • Grundbuchauszug, Flurkarte
  • Baukostenaufstellung aufgeschlüsselt nach den o.g. 7 Punkten
  • Informationen zur möglichen Förderungen
  • Baupläne (Grundrisszeichnungen, Schnitte, Ansichten, Wohnflächenberechnungen)
  • Baubeschreibung


Wichtige Informationen zur Anschlussfinanzierung
Sie haben im Jahr 2011, 2012 oder 2013 Ihr Haus gebaut oder gekauft? Dann können Sie jetzt schon über Ihre Anschlussfinanzieung nachdenken und sich die aktuellen sehr günstigen Konditionen mit einem sogenannten Forwarddarlehen sichern.
Auch wenn Sie eine Zinsbindung über 10 Jahre hinaus abgeschlossen haben können Sie durch §489 BGB von Ihrem Sonderkündigungsrecht gebrauch machen und Ihr Darlehen vorzeitig umzuschulden.

Hierzu werden folgende Objektunterlagen benötigt:

  • aktueller Darlehensvertrag der Immobilie
  • Grundbuchauszug, Flurkarte
  • Baupläne (Grundrisszeichnungen, Schnitte, Ansichten, Wohnflächenberechnungen)
 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram